Programmieren

Download
Assembler Disk
Dateigröße: 26,9 KB
Downloads: 1.153
Auf dieser Disk befinden sich diverse Assembler-Tools (Monitore und Assembler-Editoren).Siehe auch Screenshot.
Download
Austro Compiler
Dateigröße: 20,1 KB
Downloads: 905
Basic Compiler und Decompiler für die Assembler-Programme, die mit dem Austro-Compiler kompiliert wurden.
Download
Basic 64
Dateigröße: 321,0 KB
Downloads: 1.350
Basic-Compiler von Data Becker inkl. Handbuch!
Download
Basic Boss
Dateigröße: 857,9 KB
Downloads: 1.094
Basic-Compiler Suite inkl. Handbuch.
Download
Basic Compiler Disk
Dateigröße: 34,6 KB
Downloads: 1.116
Eine Sammlung von verschiedenen Basic-Compilern und Decompilern:
– Basic Compiler 64
– Blitz Compiler
– Simon’s Compiler
Download
Basic Kurs
Dateigröße: 42,3 KB
Downloads: 1.187
Der originale Commodore Basic Kurs. Eine Einführung in die Basic-Programmierung des C-64.
Download
Blitz Compiler
Dateigröße: 36,3 KB
Downloads: 847
Blitz-Compiler und der dazugehörige Decompiler in verschiedenen Versionen.
Download
Comal-80
Dateigröße: 41,0 KB
Downloads: 850
Die bekannte Programmiersprache mit einigen Beispielprogrammen und Dokumentation
Download
Comal-80 2.01
Dateigröße: 124,2 KB
Downloads: 890
Die nachfolgende Comal-Version. Diese Version läuft nicht von Diskette, sondern nur per Modul. Das CRT-Image ist 64 KB groß. Also muss es entweder in ein Eprom gebrannt werden oder im Emulator genutzt werden.Weiterhin ist eine Comal-Demodisk dabei, die Programmbeispiele enthält.
Download
Supergrafik
Dateigröße: 83,3 KB
Downloads: 968
Befehlserweiterung für Grafik- und Soundprogrammierung inkl. Handbuch.
Download
Turbo Assembler 5.2
Dateigröße: 16,4 KB
Downloads: 589
Ein Assembler für den C64, der auch ohne zusätzliche Hardware (z.B. REU oder SuperCPU) funktioniert. Eine Kurzanleitung ist ebenfalls im PC-TXT-Format enthalten.
Download
Turbo Assembler 7.0
Dateigröße: 26,3 KB
Downloads: 736
Ein Assembler für den C64, der auch ohne zusätzliche Hardware (z.B. REU oder SuperCPU) funktioniert. Eine Kurzanleitung ist ebenfalls enthalten.

 

2 Kommentare

  1. Ich finde die Web-Site echt toll.
    bin leider wahrscheinlich einer der ältesten unter euch. (Bin 56) und hab wahrscheinlich einen der ersten C64iger sowie eine der ersten Floppys. (Hat damals noch ca.800DM gekostet,per Stück..)
    Hab letztens erst meinen C64 wieder ausgegraben, zusammen mit ner Floppy 1541, ner Datasette und einem CP-80-X Matrixdrucker.
    Nu, in der Kiste hab ich auch eine 256K EPROM-Karte und nen DELA 1 Eprommer gefunden. Allerdings, die Version, bei der DELA selber in den Schaltplan eine handschriftliche Änderung auf 256K E-PROMS eingefügt hat.

    Meine Frage ist, woher bekomme ich Preiswerte 5,25″ Disketten ?
    Eventuell günstige 256K-EPROMS ?
    Ne günstige Verbindung von einem PC- RS232c – zum C64?
    EVTL. auch anders ?
    Ich hab gehört, es gibt ne Silicon – Floppy – könnt Ihr mir Jemand nennen, der so etwas verkauft?
    Ich hab noch in Erinnerung, BLUE MAX und FORT APOKALYPSE, sowie RAID OVER MOSCOW.
    Ich würde die Spiele gern spielen, aber ich wage es nicht, meinen 64iger mit Floppy ein zu schalten, die Daten auf Floppy sind 30 Jahre alt..
    Hab leider ne Ausbildung für 8085 Prozessoren.
    Würd den 64iger gern als E-PROGRAMMER nutzen-
    Mir ist klar, daß ich das besser mit ATMEL-Prozessoren erledigen kann..
    ABER —
    Ich hab noch 20 Prozessoren, mindestens so viele E-PROMs und 12-Bit A-D Wandler – und ich habe Zeit…
    Ach ja, ich habe da noch Irgendwo die Original-Schaltbilder – bis hin zu Ersatzteil-Beschreibungen der VC1541- Floppys.- auch ich hatte Mal Verbindungen…
    Nich lachen-
    Ich meine das ernst.
    Wäre schön, wenn sich Jemand meldet.
    Allein der Hinweis auf brauchbare 5,25″ Disketten und die Verwendung als PC-Endgerät – wäre toll.

    Mit freundlichem Gruß

    Torsten Wöhler

    • Hallo Torsten,

      zunächst mal vielen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag. Ob Du der älteste User hier bist, kann ich nicht beurteilen. Aber zu alt ist niemand! 😉

      Ein paar Antworten will ich Dir gerne versuchen zu geben. Zum Thema Disketten, da kann man in der Regel nur bei eBay fündig werden. Dazu brauch man auch ein wenig Glück, da die Preise für 5,25″ Disketten teilweise aufgrund der Verfügbarkeit in die Höhe schnellen. Grundsätzlich kann ich aber sagen, dass auch meine Disketten nach 30 Jahren problemlos funktionieren. Das hängt sicherlich auch mit der bisherigen Lagerung zusammen, aber die Technik von damals ist so „grob“, dass vieles direkt noch funktioniert. Ggf. ist der Kopf der Floppy mal dejustiert, dazu gibt es aber hier auch eine Anleitung.

      Zum Thema Anbindung an den PC: Es gibt das sogenante X1541-Kabel in verschiedenen Ausführungen. Mit „modernen“ PCs funktioniert der Typ XA1541 am besten. Hier kann man das bestellen, oder sich auch die Anleitung zum selber löten anschauen: http://sta.c64.org/x1541shop_ger_ger.html

      Das Kabel selber zu löten ist nicht schwierig und die Bauteile kosten ein paar Cent z.B. bei Pollin. Ich hoffe, das hilft erstmal weiter.

      Viele Grüße
      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax