Die Oceanic OC-168

Dieses Laufwerk ist in Deutschland neben dem Modell OC-118 sehr bekannt und weit verbreitet. Es handelt sich um das Modell OC-168 von Oceanic. Dieses Laufwerk wurde auch von REX vertrieben. Die OC-168 hat eine andere Laufwerksmechanik (erkennbar an der geänderten Anordnung des Knebels) und eine andere Elektronik (erkennbar an den geänderten Anschlüssen auf der Rückseite) als die OC-118.

Es wurde als DOS keine eigene Entwicklung unternommen, sondern das von CMD bereits bewährte Jiffy-DOS. Es sollen die Versionen 5.0 sowie 6.01 zum Einsatz gekommen sein. Leider ist es bei diesem Modell sehr schwierig, an technische Daten bzw. Eigenheiten zu kommen. Somit kann ich hier nicht sehr viel zu diesem Laufwerk sagen.

Interessant ist ebenfalls die Power-/Status-LED. Hier wurde eine zweifarbige LED verbaut, die grün leuchtet sobald die Floppy eingeschaltet wurde und rot, wenn ein Lese- oder Schreibzugriff stattfindet. Das Netzteil ist voll kompatibel und somit austauschbar mit dem der Commodore 1541-II. Die Dip-Schalter auf der Rückseite dienen dem Einstellen der Geräteadresse.

Vielen Dank an Andreas Schulz (Langer) für die Fotos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax