USB-Hub und Stromversorgung

Für meinen Fileserver, den ich mit dem Pi aufgebaut habe brauchte ich einen aktiven USB-Hub, um erfolgreich USB-Festplatten nutzen zu können. Das liegt natürlich daran, dass der Pi keine Möglichkeit hat, USB-Geräte wie Festplatten mit ausreichend Strom zu versorgen.

Da ich jedoch nicht auch noch eine Steckdosenleiste für zwei Netzteile anschließen wollte bin ich schnell auf die Idee gekommen einen aktiven USB-Hub zu nutzen, der zum einen ein ausreichend großes Netzteil besitzt und zum anderen auf seinen USB-Ports mehr als 1000 mA Stromversorgung zur Verfügung stellt. Meine Wahl viel nach einigen Recherchen auf den „i-Tec U2HUB412“. Dieser Hub wird auch direkt als „Charging Hub“ bezeichnet und leistet je USB-Port bis zu 2000 mA.

Dadurch habe ich dann nicht nur zwei USB-Festplatten, sondern mit einem Micro-USB-Kabel auch direkt den Pi-Stromzugang angeschlossen. Zusätzlich besteht die Verbindung zum USB-Hub über den USB-Uplink an den Standard-USB-Port des Pi. Also habe ich in diesem Fall zwei USB-Verbindungen zum Pi. Das ist bei diesem Switch erforderlich, da er über den USB-Uplink leider keine Stromversorgung liefert. Es gibt einige USB-Hubs, die auch über den USB-Uplink Strom anbieten. In diesem Fall könnte man das Micro-USB-Kabel zum Pi einfach weglassen.

Ich kann an dieser Stelle aber den „i-Tec U2HUB412“ nur empfehlen. Er läuft sehr stabil und bietet wirklich eine ausreichende Stromversorgung. Die Kosten für dieses Gerät liegen bei ca. 12,00 Euro (z.B. bei Amazon).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax